Ausbau der S-Bahn in Ausserschwyz

Der Ausbau des Bahnhofs Zürich hat Auswirkungen auf das gesamte System der S-Bahn Zürich. Die neuen Kapazitäten sind nur voll nutzbar, wenn auch die Zufahrtsstrecken ausgebaut werden. Für die nötigen Anpassungen beantragt die Schwyzer Regierung einen Projektierungskredit von 385'000 Franken.

Weiter in der Sendung:

  • Deutsche suchen aktiv Kontakt zu Zentralschweizern
  • Post soll im Fall Amsteg/Silenen über die Bücher
  • Fabienne Suter fährt im Riesenslalom auf den 11. Zwischenrang

Beiträge

  • Geld für den Ausbau der S-Bahn in Ausserschwyz

    In der March sollen die S-Bahnen an allen Stationen halten. Um die Bahnanlagen entsprechend aufrüsten zu können, beantragt der Schwyzer Regierungsrat dem Kantonsrat einen Planungs-Kredit von 385'000 Franken. Nötig werden die Anpassungen wegen dem Ausbau des Bahnhofs Zürich.

    Die neuen Kapazitäten sind nur voll nutzbar, wenn auch die Zufahrtsstrecken ausgebaut werden. Auf der Strecke Freienbach SZ-Bilten GL müssen neue Signale und Blockabschnitte sowie weitere Massnahmen realisiert werden. Zwischen Freienbach und Bilten sind Investitionen von 22,6 Millionen Franken vorgesehen, von denen Schwyz 7,7 Millionen übernimmt.

  • Swiss German Club knüpft Kontakte

    Den Deutschen in der Schweiz weht ein kühlerer Wind entgegen als auch schon. Trotzdem ziehen sich die Leute aus dem nördlichen Nachbarland nicht einfach ins Schneckenhaus zurück. In der Zentralschweiz sucht der Swiss German Club aktiv Kontakt zur Region.

    Zum Beispiel mit Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Luzern. Auf diese Weise sollen Kontakte hergestellt werden über die Grenzen hinweg.

    Peter Portmann

Moderation: Marlies Zehnder