Bankenfusion in Yberg gescheitert

Die geplante Fusion der Raiffeisenbanken Yberg und Einsiedeln ist definitiv gescheitert. Die Genossenschafter der Raiffeisenbank Yberg haben die erneut traktandierte Fusion am Mittwochabend kurzerhand abtraktandiert.

Weiter in der Sendung:

  • Deutsche Hilfe für Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach
  • Zentralschweizer Unternehmerpreis für Geistlich Pharma AG 

Beiträge

  • Keine Fusion von Raiffeisen Yberg und Einsiedeln

    Die Genossenschafter in Unteriberg und Oberiberg haben einen Zusammenschluss bereits vor einigen Tagen abgelehnt. Auf Wunsch des Raiffeisen-Dachverbans St.

    Gallen wurde das Thema nochmals an einer ausserordentlichen Genossenschafterversammlung traktandiert und von der Versammlung gleich wieder abtraktandiert. Das sei eine Zwängerei, hiess es. Die geplante Fusion ist damit geplatzt. Immerhin ist es gelungen, den Verwaltungsrat wieder zu besetzen.

  • Emmer Stahlkonzern erhält Kredite aus Deutschland

    Der Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach erhält via seine deutsche Tochterfirma dringend benötigte Kredite: Der positive Entscheid des deutschen Ministeriums für Wirtschaft und Technologie lege die Basis für die Finanzierung der Gruppe bis Ende 2012, teilt das Unternehmen mit.

    Die Kredite werden im Rahmen des Konjunkturpakets II der deutschen Regierung gewährt, wie es heisst. Wegen den Verhandlungen zur Finanzierung hatte Schmolz + Bickenbach die Publikation des Jahresabschlusses verschoben. Die Jahreszahlen werden nun am 29. April publiziert.

  • Studierende loten Job-Möglichkeiten aus

    Wie schaffen Studierende den Wechsel von der Universität in die Geschäftswelt? Antworten auf diese Frage haben Kontaktgespräche der Hochschule Luzern ergeben.

    Über 70 Firmen und Institutionen aus den Bereichen Wirtschaft, Industrie oder sozialer Arbeit zeigten den Studentinnen und Studenten am Mittwoch auf, welche Möglichkeiten nach dem Studium auf sie warten.

    Mirjam Mathis

Moderation: Marlies Zehnder