Baustart für neues Archiv des Klosters Einsiedeln

Das Kloster Einsiedeln schenkt sich für 12 Millionen Franken ein neues Archiv. Mit dem Spatenstich am Montag wurden die Bauarbeiten offiziell lanciert. Zum einen ist ein Neubau geplant, zum andern sollen au alle Archivbestände erfasst und restauriert werden.

Weiter in der Sendung:

  • Französische Taucher bei Beckenried weiter vermisst
  • Gewinneinbruch beim Elektrizitätswerk Nidwalden
  • Wechsel bei künstlerischer Leitung der Chollerhalle Zug

 

Beiträge

  • Wechsel bei der Leitung der Chollerhalle Zug

    Im Zuger Kulturhaus Chollerhalle kommt es zu einem personellen Wechsel. Der künstlerische Leiter Peter Holdener geht per Ende Juni, laut Mitteilung im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Vorstand der IG Kultur Zug.

    Grund seien unterschiedliche Auffassungen rund um die strategische Ausrichtung des Kulturhauses.

  • Gewinnrückgang bei Elektrizitätswerk Nidwalden

    Gewinnrückgang beim Elektrizitätswerk Nidwalden. Der Unternehmensgewinn sank um 18 Prozent auf 8,5 Millionen Franken. Rund fünf Millionen des Gewinns fliessen in die Nidwaldner Staatskasse.

  • Der Herr der Urner Nationalstrassen geht in Pension

    Nach vierzig Jahren im Dienste des Kantons Uri geht Walter Steiner in Pension. Als Leiter des Amtes für Betrieb Nationalstrassen hat er viel erlebt. Amüsante Episoden aber natürlich auch den tragischen Unfall im Gotthard-Tunnel im Jahre 2001, welcher elf Menschen das Leben gekostet hat.

    Radka Laubacher

  • 12 Millionen für ein neues Kloster-Archiv

    Das Kloster Einsiedeln startet ein Projekt für 12 Millionen Franken. Damit werden ein neues Archiv mit Lesesaal gebaut und das bestehende Archiv reorganisiert. So sollen die bedeutenden Archiv-Bestände für die Zukunft gesichert werden.

    Michael Elsener

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Dario Pelosi