Bürgenstock: Noch dieses Jahr wird für 45 Mio gebaut

Nach jahrelangem Hin und Her geht es beim Tourismusresort auf dem Bürgenstock nun vorwärts. In diesem Jahr sollen insgesamt 45 Millionen Franken verbaut werden.

Im rund 300-Millionen Franken teuren Resort sollen insgesamt 24 Gebäude realisiert werden - darunter zwei Hotels, Kongressräume und eine Medical- und Wellnesszone.

Weiter in der Sendung:

  • Verzögerung beim Bau des Luzerner Fussballstadions
  • Kinderheime von heute haben nichts mehr mit den Anstalten von früher gemein 

Beiträge

  • Stadionbau in Luzern verzögert sich

    Bei der Grossüberbauung auf der Luzerner Allmend, mit dem neuen Stadion, den beiden Wohnhochhäusern und dem Sportgebäude, kommt es zu einer Bauverzögerung von bis zu fünf Monaten. Ursache ist das Grundwasser, das nicht wie gewünscht abgesenkt werden kann.

    Die Probleme auf der Baustelle führen auch dazu, dass der FC Luzern erst zu Beginn der Sommersaison 2011 in der neuen Swisspor Arena spielen kann.

    Marian Balli

  • Regierung will Missbräuche in Kinderheimen aufarbeiten

    Der Luzerner Regierungsrat reagiert auf die Vorkommnisse in ehemaligen Luzerner Erziehungsheimen. Er setzt eine Arbeitsgruppe ein, welche die Fälle von Missbrauch und Gewalt in den Heimen prüfen soll. Für Betroffene wird eine Anlaufstelle eingerichtet.

    Damit reagiert die Luzerner Regierung auf eine steigende Zahl von mittlerweile bekannt gewordenen Fällen. Insbesondere das frühere, von den Ingenbohler Schwestern geführte Kinderheim Rathausen steht in der Kritik.

  • Auf dem Bürgenstock geht es vorwärts

    Nach langem Hin und Her geht es mit dem Hotelresort auf dem Bürgenstock nun vorwärts. Die Bürgenstock Hotel AG informierte heute darüber, dass noch in diesem Jahr rund 45 Millionen Franken verbaut werden sollen.

    Dieses Geld wird vor allem in die Strasse zwischen dem Hotel und Obbürgen investiert. Insgesamt wollen die Investoren aus Katar auf dem Bürgenstock für insgesamt 300 Millionen Franken bauen. Unter anderem werden zwei Hotels, Kongressräume und eine Medical- und Wellnesszone realisiert.

    Einer, der genau beobachtet, was aktuell auf dem Bürgenstock passiert ist Peter Frey. Seiner Familie gehörten die Bürgenstock-Hotels, bevor es zu diversen Besitzerwechseln kam. Im Interview erzählt Peter Frey unter anderem über seine Begegnungen mit den Schönen und Reichen - darunter Audrey Hepburn - welche in den Hotels ein- und aus gingen.

    Andrea Keller

Moderation: Thomas Fuchs