Bundesrat verhängt Einzonungsstopp in Obwalden

Die Kantone Glarus, Obwalden und Tessin dürfen seit Mittwoch kein Bauland mehr einzonen. Der Bund hat ihre kantonalen Richtpläne innerhalb der gesetzten Frist von fünf Jahren nicht genehmigen können. Grosse Auswirkungen sind allerdings nicht zu erwarten.

Im Kanton Obwalden hatte die Regierung frühzeitig über eine etwa zehnmonatige Verspätung orientiert und mitgeteilt, dass die Auswirkungen eines Moratoriums nicht gravierend seien.
Bildlegende: Im Kanton Obwalden hatte die Regierung frühzeitig über eine etwa zehnmonatige Verspätung orientiert und mitgeteilt, dass die Auswirkungen eines Moratoriums nicht gravierend seien. Keystone (Symbolbild)

Weiter in der Sendung:

  • Zuger Kleinkraftwerk: Bundesgericht lässt alte Rechte nicht gelten.
  • Sursee, ewl und Korporation Sursee setzen mit neuem Energieverbund auf nachhaltiges Fernwärmenetz.
  • In Isenthal UR dürfen neu auch Ausländer Liegenschaften kaufen.

Moderation: Philippe Weizenegger, Redaktion: Beat Vogt