Corona-Veloboom: Luzerner Infrastruktur hat sich nicht verändert

Der Veloverkehr hat seit der Coronakrise um 70 Prozent zugenommen. Auch in Luzern sind viel mehr Menschen zweiradig unterwegs. Die Infrastruktur hat sich trotzdem nicht gross verändert. 

Velofahrerin auf Velostreifen
Bildlegende: Der Veloverkehrt nahm seit der Coronakrise deutlich zu. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • In Ennetmoos NW ist eine Beifahrerin bei einem Selbstunfall ums Leben gekommen.
  • In Emmetten NW wurde bei einem Brand ein Einfamilienhaus zerstört 

Moderation: Marlies Zehnder, Redaktion: Tuuli Stalder