Der Herdenschutzbeauftragte will nicht mehr

Der Herdenschutzbeauftragte der Zentralschweiz, Oliver Hess, will nicht mehr. Er stellt die Zucht von Herdenschutzhunden ein und tritt als Herdenschutzbeauftragter zurück. Gründ für den Entscheid seien mangelnde Finanzen und die zu geringe Professionalität des Projekts.

Herdenschutzhunde werden zum Schutz der Schafe vor dem Wolf eingesetzt. 

 Weiter in der Sendung:

  • Churer Bischof zum Rücktritt aufgefordert
  • Linda Indergand: Velo-Nachwuchshoffnung aus dem Urnerland
  • Blumenbörse: Umschlagplatz für Blumen

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Stefan Eiholzer