Die Crypto-Affäre kommt in Zug aufs politische Parkett

Die linken Parteien im Kanton Zug wollen, dass die Rolle der Zuger Politik bei der Crypto-Affäre untersucht wird. Sowohl die Alternativen-Die Grünen wie auch die SP reichen Vorstösse im Parlament ein. Bei der Regierung heisst es aber, die Untersuchung der Affäre sei Sache des Bundes.

Ansicht des Firmengebäudes der Crypto AG
Bildlegende: Die Geheimdienst-Affäre ist nun auch in der Zuger Politik angekommen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Im Zentrum von Kriens gibt es bald eine Testphase für eine Tempo-30-Zone.
  • Der Luzerner Eisschnellläufer Livio Wenger erreicht an der WM den 17. Rang.

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Mirjam Breu