Die Urner Wolf-Initiative ist nur teilweise gültig

Der Landrat stimmte am Mittwoch der Urner Volksinitiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren» zu; auch wenn diese teilweise ungültig sei, nämlich in Bezug auf das geforderte Verbot der Einfuhr und Freilassung von Grossraubtieren. Dem Volk wird nun eine angepasste Initiative unterbreitet.

Ein Wolf.
Bildlegende: Anders als dies die Urner Regierung vorschlug, empfiehlt das Parlament die Initiative zur Annahme. Getty Images

Weiter in der Sendung:

  • Nach dem trockenen Sommer sollen Äschen, Bachforellen und Felchen im Kanton Obwalden künftig besser geschützt respektive geschont werden.
  • Der Kanton Schwyz darf die Führung des neuen Krebsregisters auch an eine private Organisation übergeben.

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Mirjam Breu