Düstere finanzielle Aussichten in Zug und Obwalden

Trotz eines Sparprogramms rechnet der Kanton Zug nächstes Jahr mit einem hohen Defizit, er muss sämtliche Reserven auflösen und schliesst auch eine Steuererhöhung nicht mehr aus. Auch in Obwalden erwartet die Regierung ein Defizit, sie legt ein 20-Millionen-Sparpaket vor und plant höhere Steuern.

Das Geld in den Kantonskassen wird knapp.
Bildlegende: Das Geld in den Kantonskassen wird knapp. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Nidwaldner Landrat wehrt sich gegen den Nationalen Finanzausgleich NFA und beschliesst ein Kantonsreferendum.
  • Der Schwyzer Kantonsrat lehnt eine SVP-Standesinitiative für einen Asyl-Aufnahmestopp ab.
  • Der Luzerner Kantonsrichter Martin Wirthlin ist zum Bundesrichter gewählt worden.
  • Luzerner Jugendliche rauchen und trinken weniger als früher.

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Miriam Eisner