Einheitliche Tourismusabgabe in Obwalden

Im Kanton Obwalden ist die geplante Einführung einer einheitlichen Abgabe für den Tourismus auf keinen grundsätzlichen Widerstand gestossen. Dies hat die Vernehmlassung ergeben. Der Regierungsrat hält deshalb an der neuen Tourismusfinanzierung fest, wie er am Mittwoch mitteilte.

Das neue Gesetz sieht auch die Schaffung einer neuen, gemeinsam mit Nidwalden aufgebauten Regionalen Tourismusorganisation vor.

Weiter in der Sendung:

  • Auswahl an Bahn-Tunnelvarianten in Hergiswil wird reduziert
  • Neuer Kantonszahnarzt im Kanton Schwyz

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Marlies Zehnder