Ermittlungen in Italien beschäftigen Zuger SVP

Ärger für die SVP des Kantons Zug. Ihr Kantonalpräsident Manuel Brandenberg ist in die Schlagzeilen geraten: er sitzt im Verwaltungsrat einer Firma, die in Italien 250 Millionen Euro veruntreut haben soll.

Politisch habe dies zurzeit keine Auswirkungen, erklärte Vizepräsident Thomas Aeschi auf Anfrage. Die Zuger SVP wolle erst die Ermittlungen abwarten und sich nachher über mögliche Schritte Gedanken machen.

Weiter in der Sendung:

  • Willisau sagt deutlich Ja zur Gassensanierung
  • Harley-Davidson fängt während der Fahrt Feuer
  • Adi Laimbacher und Andreas Ulrich gewinnen Rigi-Schwinget 

Moderation: Marlies Zehnder