Fall Walker: Ausstandsfrage wird geklärt

Die Regierung will von einer externen Fachperson klären lassen, ob ein Polizist im Fall Walker hätte in Ausstand treten müssen. Der leitende Spurenermittler der Urner Kantonspolizei soll ermittelt haben, obschon er in einen privaten Streit mit dem Beschuldigten verwickelt war.

Hätte eine Urner Polizist im Fall Walker in den Ausstand treten müssen oder nicht?
Bildlegende: Hätte eine Urner Polizist im Fall Walker in den Ausstand treten müssen oder nicht? Key (Archiv)

Weiter in der Sendung:

  • Nidwaldner Regierung beantwortet Fragen zum Suizid eines Flüchtlings
  • Zuger Altstadtliegenschaften gehören neu einer Genossenschaft
  • Luzerner Regierung prüft Tempo 30 im Zentrum von Kriens
  • EV Zug qualifiziert sich für den Cup-Final