FCL will Sicherheitsnetz im Gersag ausweiten

Der Becher-Wurf beim Match FC Luzern gegen GC vom Sonntag hat erste Konsequenzen. Der FC Luzern will das Maschennetz, das eigentlich nur für die Stehplätze vorgesehen gewesen wäre, bis vor die Tribüne im provisorischen Stadion Gersag in Emmenbrücke ziehen.

Wenn der Protest von GC von der Swiss Football League gutgeheissen wird, droht dem FCL entweder ein Wiederholungsspiel oder eine 0:3-Forfait-Niederlage. 

Weiter in der Sendung:

  • Unesco-Label Biosphäre wäre ideal für Gotthardregion
  • Mehrere Töff-Unfälle mit Verletzten auf Urner Strassen

Moderation: Marlies Zehnder