Garaventa: Rote Zahlen wegen Venezuela

Im aktuellen Geschäftsjahr erwartet der Seilbahnbauer Garaventa mit Sitz in Goldau rote Zahlen. Grund für diese Prognose sind 13 Millionen Euro Schulden, die der Staat Venezuela beim Unternehmen hat.

Logo der Garaventa.
Bildlegende: Der Seilbahnbauer Garaventa mit Sitz in Goldau muss wegen Schulden von Venezuela bluten. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Kantonsrat will grössere Mehrwertabschöpfung bei Umzonungen
  • Neuer Stadtteil auf V-Zug-Areal in Zug wird konkret
  • Josh Holden bleibt beim EV Zug - in der zweiten Mannschaft
  • Apropos: Ida Knobel verabschiedet sich vom Mikrophon.

Moderation: Thomas Heeb, Redaktion: Radka Laubacher