Gotthard-Bahnlinie bleibt einen Monat lang gesperrt

Die Gotthard-Bahnlinie bleibt nach dem Felssturz vom Dienstag rund einen Monat lang gesperrt. Weil weitere Felsabbrüche drohen, konnte der verschüttete Arbeiter bis jetzt noch nicht geborgen werden. Das Gelände muss zuerst gesichert werden, auch Sprengungen sind nötig.

Der Güterverkehr wird grossräumig umgeleitet. Für den Personenverkehr sucht die SBB nach Alternativen.

Weiter in der Sendung:

  • Urner Regierung will nur noch fünf statt 20 Gemeinden im Kanton
  • Luzerner Schulabgänger sind bei der Lehrstellensuche erfolgreich

Moderation: Anna Frei, Redaktion: Thomas Heeb