Grossansturm auf Nidwaldner Landrat

Für das Nidwaldner Kantonsparlament, den Landrat, stellen sich 161 Kandidatinnen und Kanditen zur Verfügung. Der Landrat hat 60 Sitze. Die Freisinnigen stellen am meisten Parlamentsanwärterinnen und -anwärter. Gewählt wird am 7. März.

Weiter in der Sendung:

  • Gemeinderat Stans will besseren Lärmschutz
  • Arth unterstützt Naturpark
  • Stimmrechtsbeschwerde gegen CKW-Vertrag von Buttisholz

Beiträge

  • Stans will besseren Lärmschutz

    Der Gemeinderat von Stans will beim Bund sich für besseren Lärmschutz entlang der A2 einsetzen und plant eine Einsprache gegen das aktuelle Projekt.

    Der Gemeinderat schreibt in der Gemeinde-Info-Zeitung, dass der Bund eine absolute Minimalvariante plane, was so nicht akzeptiert werde. Gefordert werden Temporeduktionen, Flüsterbelag, Lärmschutzwände und Überdachungen.

  • Grossansturm auf Nidwaldner Landratssitze

    Für die Gesamterneuerungswahl des Nidwaldner Parlaments  stellen sich 161 Kandidatinnen und Kandidaten zur Verfügung. 41  der 60 Parlamentsmitglieder verteidigen ihre Sitze, 120 sind neu. Knapp ein Drittel aller Kandidierenden sind Frauen. Die Landratswahlen finden am 7. März statt.

    Romano Cuonz

  • Beschwerde in Buttisholz wegen CKW-Vertrag

    In Buttisholz gibt es Widerstand gegen den beschlossenen Konzessionsvertrag mit der CKW. Drei Personen haben beim Regierungsrat eine Stimmrechtsbeschwerde eingereicht. Sie verlangen, dass der Beschluss der Gemeindeversammlung vom November für ungültig erklärt und die Abstimmung wiederholt wird.

    Die Beschwerdeführer sind der Ansicht, dass der Gemeinderat ungenügend und irreführend orientiert habe.

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Karin Portmann