ID soll wieder in Gemeinden ausgestellt werden

Seit der Einführung der kantonalen Passbüros ist nicht nur für die Ausstellung eines neuen biometrischen Passes, sondern auch für eine Identitätskarte eine kleine Reise notwendig. Auch die ID gibt es nämlich nur noch im kantonalen Passbüro.

Dies ist der CVP des Kantons Luzern jedoch ein Dorn im Auge. Für die ID sei ein viel geringerer technischer und administrativer Aufwand nötig als für den Pass. Sie fordert deshalb, dass die ID wieder in den Gemeinden ausgestellt werden kann.

Weiter in der Sendung:

  • Flächendeckend Schulsozialarbeit in der Stadt Zug
  • Gemeinderat Steinerberg ist komplett

Beiträge

  • ID wieder am Gemeindeschalter

    Seit der Einführung der kantonalen Passbüros ist nicht nur für die Ausstellung eines neuen biometrischen Passes, sondern auch für eine Identitätskarte eine kleine Reise notwendig. Auch die ID gibt es nämlich nur noch im kantonalen Passbüro.

    Dies ist der CVP des Kantons Luzern jedoch ein Dorn im Auge. Für die ID sei ein viel geringerer technischer und administrativer Aufwand nötig als für den Pass. Sie fordert deshalb, dass die ID wieder in den Gemeinden ausgestellt werden kann.

    Beat Vogt

  • Schulsozialarbeit an allen Stadtzuger Schulen

    In der Stadt Zug werden bald alle Schulhäuser durch Schulsozialarbeiter betreut. Dies hat das Stadtparlament entschieden. Bis jetzt gibt es in Zug erst Pilotprojekte an einzelnen Schulen. Einzig die SVP wehrt sich gegen die flächendeckende Schulsozialarbeit.

    Die Verantwortung für die Kinder trügen die Eltern und nicht der Staat, ist die Begründung. Die SVP ergreift gegen den Entscheid das Referendum.

    Mirjam Breu

  • Gemeinderat Steinerberg komplett

    Wenige Tage vor dem zweiten Wahlgang hat sich in der Schwyzer Gemeinde Steinerberg doch noch ein Kandidat gefunden für den letzten freien Sitz im Gemeinderat. Es ist der 35-jährige Renato Küttel.

    Steinerberg hatte schon bei den Wahlen vor zwei und vor vier Jahren Mühe, das gesamte Gremium zu besetzen.

    Mirjam Breu

Redaktion: Mirjam Breu