In Arth-Goldau sollen rund 1000 neue Arbeitsplätze entstehen

Durch die NEAT-Vollerföffnung wird Arth-Goldau zum wichtigen Verkehrsknotenpunkt. Die Gemeinde will davon profitieren. Auf einem Areal südlich des Bahnhofs sollen Gebäude entstehen für rund 1000 Arbeitsplätze. Das Interesse dafür sei gross. Möglich sind auch Hochhäuser bis 55 Meter. 

Visualisierung der Überbauung beim Bahnhof Arth-Goldau
Bildlegende: ZVG

Weiter in der Sendung:

  • Der Kantonsrat Luzern segnet die Mehrkosten bei der Erweiterung des Haft- und Untersuchungsgefängnisses Grosshof in Kriens trotz Kritik ab.
  • In Zug wurde der traditionelle Chriesimärt eröffnet.
  • Apropos-Kolumnist El Ritschi ist viel mit dem Velo unterwegs - und ärgert sich über den Abfall am Strassenrand. 

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Tuuli Stalder