In Schwyzer Justizaffäre kommt Bewegung

Am Freitag hat erstmals die Schwyzer Regierung Stellung genommen zum Justizstreit. Sie wies den Vorwurf der Untätigkeit zurück und zeigte sich überrascht vom Sicherheitsdirektor. Dieser hat gegen den Kantonsgerichtspräsidenten eine Strafanzeige eingereicht.

Am Donnerstag hat die Rechts- und Justizkommission dem Kantonsgerichtspräsidenten das Vertrauen entzogen. Er soll im Juni nicht wiedergewählt werden.

Weiter in der Sendung:

  • Kein Asylzentrum in der Gemeinde Weggis
  • Lawinenunglück in Andermatt fordert 1 Todesopfer
  • 1. Länderspiel in der neuen Swisspor-Arena
  • Viel Überzeugungsarbeit nötig für Schwyzer Naturpark

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Marlies Zehnder