Initiative für Stollen in Sarnen eingereicht

Die Obwaldner Gemeinde Sarnen soll mit einem Stollen vor möglichem Hochwasser geschützt werden. Dies verlangt eine Initiative, die mit 3'733 Unterschriften am Dienstag eingereicht wurde.

Beiträge

  • Krienser Abfallgebühren werden untersucht

    Der Preisüberwacher will die Abfallgebühren der Luzerner Agglomerationsgemeinde Kriens überprüfen. Erste Abklärungen hätten Hinweise für überhöhte Preise geliefert, teilte der Preisüberwacher am Dienstag mit.

    Bei der Prüfung wird er auch beurteilen, ob die für 2010 beschlossene Reduktion der Abfallgrundgebühr genügend ist oder nicht. Eine allfällige Empfehlung zuhanden des Gemeinderates soll bereits Mitte November erstellt werden.

  • Förderpreis geht an Bruder Gerold Zenoni

    Die SRG Idée suisse ZENTRALSCHWEIZ verleiht den mit 3'000 Franken dotierten Förderpreis an den 51-jährigen Bruder Gerold vom Kloster Einsiedeln. Die Trägerschaft würdigt damit seine vielfältige Arbeit als Autor, Medienschaffender und Ausstellungsmacher.

    Die Übergabe des Preises wird im Frühjahr 2010 im Kloster Einsiedeln stattfinden.

  • Initiative für Stollen Ost in Sarnen eingereicht

    Der Hochwasserschutz im Sarneraatal bleibt ein Dauerbrenner. Die IG Hochwasserschutz Sarnen hat nun eine Initiative für einen Stollen Ost eingereicht.

    Mit einem 6,5 Kilometer langen Entlastungs-Stollen für die Sarneraa vom Wichelsee in den Sarnersee soll Sarnen vor weiteren Hochwassern geschützt werden. Die Obwaldner Regierung prüft derzeit zwei weitere Varianten.

    Dario Pelosi

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Marlies Zehnder