IPCO-Prozess: 7 Jahre Gefängnis gefordert

Im IPCO-Prozess in Schwyz hat der Staatsanwalt am Donnerstag Strafanzeige gegen den mutmasslichen Drahtzieher wegen gewerbsmässigen Betrugs, Geldwäscherei und weitere Delikte eingereicht. Er fordert eine Freiheitsstrafe von sieben Jahren. Die Verteidigung sieht Verfahrensfehler. 

Der IPCO-Prozess findet ohne Hauptangeklagten statt.
Bildlegende: Der IPCO-Prozess findet ohne Hauptangeklagten statt. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Urteil im Zuger Doppelmord kommt später
  • Jugendliche zerstören in Wolfenschiessen eine Waldhütte
  • Gericht gibt Nidwaldner JCVP in Sachen Wahlsystem recht

Moderation: Mirjam Mathis, Redaktion: Karin Portmann