Islamische Gemeinde Luzern distanziert sich von Gewalt

Im Fall eines Imams, der in einer Krienser Moschee zu Gewalt an Frauen aufgerufen haben soll, äussert sich nun die IGL. Sie distanziere sich von jeder Form von Gewalt. Sollten sich bei den Untersuchungen der Luzerner Staatsanwaltschaft die Vorwürfe erhärten, würde sie sich öffentlich abgrenzen.

Haus, in dem sich in Kriens die Moschee befindet.
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der EV Zug steht in der Champions Hockey League im Achtelfinal.

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Silvan Fischer