Ja zum Mobility Pricing – aber nicht im Alleingang

Die Luzerner Stadtregierung möchte bei einem Pilotversuch mitmachen. Gebühren für Auto- oder ÖV-Fahrten in der Stadt, die unterschiedlich hoch sein können, je nachdem, wann jemand unterwegs ist: Das ist das Grundprinzip des sogenannten Mobility Pricings.

Strassenverkehr Luzern mt Autos und Velos
Bildlegende: Mobility Pricing: Wer zu Stosszeiten unterwegs ist, soll mehr zahlen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Bund sagt: Ja zu den Tunnels der neuen Axenstrasse – Nein zum Ausbau der alten Strecke.
  • Flut von Anträgen auf Kurzarbeit in Nid-und Obwalden

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Thomas Heeb