Keine Ausnahmen für reiche Einbürgerungswillige in Obwalden

In Obwalden müssen Einbürgerungen nicht mehr zwingend vor die Gemeindeversammlung, das hat das Kantonsparlament entschieden. Beim Deutschtest soll es für Vermögende keine Ausnahmen geben - nicht zuletzt aus Angst vor einer juristischen Auseinandersetzung mit dem Bund.

Mehr Freiheit für Obwaldner Gemeinden bei Einbürgerungen.
Bildlegende: Mehr Freiheit für Obwaldner Gemeinden bei Einbürgerungen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Luchsopfer muss der Suva Geld zurückzahlen
  • Urner Gemeinden sollen für die Erhaltung der Poststellen besser zusammenspannen
  • Politiker engagieren sich für den Durchgangsbahnhof Luzern

Moderation: Lea Schüpbach, Redaktion: Karin Portmann