Keine neue Runde für "Kopftuch-Prozess"

Die 19jährige Luzerner Basketballerin und ihr Anwalt verzichten auf einen Weiterzug des Gerichtsurteils. Das Amtsgericht Luzern-Land hatte entschieden, dass das Verbot des Basketsballverbandes keine Diskrimierung und zumutbar sei.

Der Anwalt der muslimischen Sportlerin begründet den Verzicht aus sportlichen und finanziellen Aspekten. Sie würden sich jetzt auf das Verfahren des Verbandsgerichtes konzentrieren, so der Anwalt, um doch noch eine Spielerlaubnis mit Kopftuch zu erwirken.

Weiter in der Sendung:

  • Nationalrat Peter Föhn/SVP/SZ überlegt sich einen Wechsel ins Stöckli
  • Das Zentralschweizerische Jodlerfest 2012 findet in der Ausserschwyz statt  

Beiträge

Moderation: Karin Portmann