Ku-Klux-Klan-Auftritt in Schwyz: Keine Rassendiskriminierung

Die Schwyzer Staatsanwaltschaft hat Strafbefehle gegen zwölf Männer erlassen, die an der Fasnacht als Ku-Klux-Klan aufgetreten waren - allerdings nicht wegen Rassendiskriminierung, sondern wegen grober Belästigung.

Mitglieder des Ku-Klux-Klan
Bildlegende: Maskierte Mitglieder des Ku-Klux-Klan. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Der Kanton Uri erhält vom Bund gut 17 Millionen Franken im Rahmen des dritten Agglomerationsprogramms
  • Die Zuger Polizei hat ein Lokal ausgehoben, das im Verdacht steht, illegale Sportwetten angeboten zu haben