Landrat Uri spricht 13 Millionen für Bristenstrasse-Sanierung

Der Kanton Uri kann die über hundertjährige und steinschlaggefährdete Strasse ins Urner Bergdorf Bristen umfassend sanieren. Der Landrat hat am Mittwoch dafür einen Verpflichtungskredit über 13 Millionen Franken bewilligt. Die Gesamtkosten betragen 17,6 Millionen Franken.

Ein schwarzer kleiner Offroader fährt auf der steilen Bristenstrasse talabwärts. Links im Bildist der Steile Abhang und die bewaldete gegenüberliegende Talseite. Unten links im Bild zwei Arbeiter in orangem Gewand.
Bildlegende: Sie führt durch ein steiles Gelände, in dem es immer wieder Steinschläge und Felsstürze gibt. Zudem weist das Bauwerk Schäden auf. ZVG

Weiter in der Sendung:

  • Gegner der Spange Nord legen neues Gutatchten vor: Kanton Luzern gehe von falschen Voraussetzungen aus.
  • Der Luzerner Milchverarbeiter Emmi steigert seinen Umsatz.
  • Verdacht auf Corona-Virus im Spital Einsiedeln: Ein Patient wird untersucht.

Moderation: Thomas Heeb, Redaktion: Tuuli Stalder