Luzern setzt bei Herz-Notfällen auf ehrenamtliche Ersthelfer

Der Kanton Luzern fördert den Einsatz von Laien-Helfern bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand. Die sogenannten «First Responder» sollen die Überlebenschancen der Betroffenen erhöhen. Das Projekt kostet den Kanton jährlich rund 60'000 Franken und startet im Sommer.

Herzmassage an einer Puppe
Bildlegende: Luzern setzt bei Herz-Notfällen auf ehrenamtliche Ersthelfer Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Runder Tisch für die Strategie der Urner Kantonalbank
  • Bruno Arnold hört als Redaktionsleiter der Urner Zeitung auf
  • «Gseit isch gseit» - die Worte des Monats März

Moderation: Andy Hochstrasser, Redaktion: Sämi Studer