Luzern wird bald zur Velo-Stadt

Die Stadt Luzern startet einen zweijährigen Pilotversuch mit einem Veloverleihsystem. An 55 Standorten in der Stadt - teilweise auch in Horw, Kriens und Emmen - können ab Mai Velos ausgeliehen werden. In seiner Art ist dieses System eine schweizweite Premiere.

Weiter in der Sendung:

  • Kanton Zug: Schulpsychologischer Dienst braucht mehr Platz
  • Arth: Verkehrsunfall fordert ein Todesopfer
  • Luzern: Viktor Röthlin startet nun doch am Stadtlauf 

Beiträge

  • Stadt Luzern startet zweijährigen Velo-Pilotversuch

    Luzern wird schon bald zur Velo-Stadt. Die Stadt startet im Mai einen zweijährigen Pilotversuch mit einem Veloverleih-System. An 55 Standorten in der Stadt - teilweise auch in Horw, Emmen und Kriens - können Velos gemietet werden.

    In seiner Art ist dieses System eine Schweizer Premiere. Als Vorbild dienten entsprechende Veloverleihe in Wien oder Paris. Angestossen hatten die Idee eines Veloverleihs die Grünen der Stadt Luzern. Die Stadt stellt nun die Veloparkplätze zur Verfügung.

    Mirjam Mathis

  • Tödlicher Verkehrsunfall in Arth

    In Arth kam es gestern Mittag zu einem Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen. Wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt, kam ein 68-jähriger Autofahrer auf der Luzernerstrasse von der Strasse ab. In der Folge überschlug sich sein Auto und kollidierte mit einem Baum.

    Der Mann zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch auf der Unfallstelle verstarb.

  • Zug: Schulpsychologischer Dienst braucht mehr Platz

    Der Schulpsychologische Dienst des Kantons Zug soll künftig mehr Stellen erhalten und steht deshalb vor einem Platzproblem.

    Da am jetzigen Standort ein Ausbau nicht möglich ist, sollen die zusätzlichen Arbeitsplätze im ehemaligen Personalhaus auf dem Areal des Kantonsspitals in Zug eingerichtet werden. Dies schlägt die Zuger Regierung dem Kantonsparlament vor. Kostenpunkt des Umbaus: rund eine Million Franken.

Moderation: Christian Oechslin