Luzerner Aidshilfe unterstützt und schützt Sexarbeiterinnen

Am Weltaidstag am 1. Dezember rücken Fachorganisationen vom HIV-Virus Betroffene ins Zentrum. Noch immer stecken sich am meisten Menschen beim ungeschützten Geschlechtsverkehr an.

Die Aidshilfe Luzern arbeitet daher unter anderem mit Prostituierten, verteilt Informationen und Kondome und unterstützt die Frauen dabei, sich gegenüber Männern zu behaupten, die Sex ohne Kondome wollen.

Weiter in der Sendung:

  • Flächendeckende Radonuntersuchung im Kanton Uri 
  • Luzerner Datacolor auf Höhenflug

 

 

Beiträge

Moderation: Beat Vogt, Redaktion: Andrea Keller