Luzerner Bevölkerung braucht viel Wohnraum

Im Kanton Luzern wird fleissig gebaut. Die Luzerner Bevölkerung braucht nicht nur mehr Wohnfläche, weil sie ständig wächst. Sondern auch, weil die durchschnittliche Haushaltsgrösse sinkt und die Wohnfläche pro Kopf zunimmt. Seit 1980 stieg die Wohlfläche pro Person von 32 auf 46 Quadratmeter.

Blick auf das Obergütsch-Quartier in Luzern.
Bildlegende: Die Luzerner sind ein Volk von Mieterinnen und Mietern: Ende 2016 waren 61 Prozent der Wohnungen gemietet. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Zweikampf zwischen Karl Kobelt von der FDP und Vroni Straub von der CSP um das Zuger Stadtpräsidium.
  • CEO Madeleine Stöckli verlässt die B. Braun Medical AG wegen unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung.
  • Apropos: Thomas Heeb macht sich Gedanken, wie sich ältere Männer beschäftigen könnten. Ganz nach dem Motto: Zurück zu den Wurzeln.

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Silvan Fischer