Luzerner Brückenangebot nicht mehr gratis

Jugendliche ohne Lehrstelle besuchen häufig das kantonale Brückenangebot. Dieses soll ab nächstem Schuljahr nicht mehr gratis sein.

Der Luzerner Regierungsrat begründet die Einführung des Schulgeldes damit, dass das Brückenangebot nicht zur obligatorischen Schulbildung gehöre und die Eigenverantwortung der Jugendlichen stärke.

Weiter in der Sendung:

  • Beim Kampf ums Luzerner Stadtpräsidium zieht sich der Grüne Adrian Borgula zurück
  • 1'000 Tickets für den Cupfinal zwischen Luzern und Basel kommen am Donnerstag in den öffentlichen Vorverkauf  

Moderation: Radka Laubacher, Redaktion: Mirjam Breu