Luzerner Kantonsrat unterstützt Sparkurs

Der Kanton Luzern ist dran, ein grosses Entlastungspaket der Kantonsfinanzen zu schnüren. Das heisst, rund 62 Millionen Franken will die Regierung in den nächsten zwei Jahren aus dem Budget streichen. Beispielsweise bei der Denkmalpflege.

Weiter in der Sendung:

  • Gemeinde Weggis setzt Ultimatum beim Hotel Hertenstein
  • Nidwalden will Geschichte aufarbeiten
  • Hansruedi Stadler über seine erste Zeit in Bundesbern

 

Beiträge

  • Luzerner Kantonsrat stützt Sparkurs der Regierung

    Der Kanton Luzern ist dran, ein grosses Entlastungspaket der Kantonsfinanzen zu schnüren. Das heisst, rund 62 Millionen Franken will die Regierung in den nächsten zwei Jahren aus dem Budget streichen. Beispielsweise bei der Denkmalpflege.

    Sie soll 1,2 Millionen einsparen, das ist gut ein Fünftel des Budgets.

    Christian Oechslin

  • Gemeinde Weggis setzt Hotelbesitzer unter Druck

    Der Weggiser Gemeinderat hat genug: er setzt dem Besitzer des Hotels Hertenstein eine Frist bis Ende Mai. Bis dann muss das marode Hotel abgerissen und das Areal rekultiviert sein.

    Seit über einem Jahr laufe auf dem Gelände nichts mehr, die Bausubstanz werde immer schlechter und ein Verkauf zeichne sich auch nicht ab, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. 2009 hatte ein österreichischer Investor das Hotel erworben und wollte einen Neubau realisieren. Das Projekt stiess allerdings auf grossen Widerstand.

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Andrea Keller