Luzerner Metzger schmuggelte Fleisch

55 Tonnen Fleisch hat ein Luzerner Metzger über Jahre aus Deutschland nach Luzern geschmuggelt. Er versteckte das frische Fleisch jeweils ungekühlt im Auto, wie die Zollkreisdirektion Basel mitteilt. Er betrog den Staat um 1,3 Millionen Franken.

Diese Summe wird nun nachgefordert, zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Weiter in der Sendung:

  • Wanderausstellung zum Thema Armut startet in Horw
  • Luzerner Kantonsratskommission fordert konkrete Vorschläge zur Strompolitik

Beiträge

  • Luzerner Metzger schmuggelte tonnenweise Fleisch

    55 Tonnen Fleisch hat ein Luzerner Metzger über Jahre aus Deutschland nach Luzern geschmuggelt. Er versteckte das frische Fleisch jeweils ungekühlt im Auto, wie die Zollkreisdirektion Basel mitteilt. Er betrog den Staat um 1,3 Millionen Franken.

    Diese Summer wird nun nachgefordert, zudem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

  • Ausstellung über Armut startet in Horw

    Armut in der Schweiz: Diesem Thema widmet sich eine Wanderausstellung der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe. Diese Ausstellung ist nun im Kanton Luzern zu sehen und startet in Horw. Im Kanton Luzern sind 8000 Menschen auf Sozialhilfe angewiesen.

    In der Gemeinde Horw benötigen 184 Haushalte Sozialhilfe.

    Tuuli Stalder

Moderation: Michael Zezzi, Redaktion: Thomas Fuchs