Luzerner Regierung will «schwarze Liste» weiterführen

Die Liste, auf der säumige Zahler von Krankenkassenprämien aufgeführt sind, soll nicht abgeschafft werden. Die Regierung lehnt einen entsprechenden Vorstoss der Grünen ab. Wer auf dieser «schwarzen Liste» steht, wird nur noch in Notfällen medizinisch versorgt.

Eine Person bekommt eine Spritze in den Oberarm.
Bildlegende: Die Luzerner Regierung will weiterhin bei säumigen Prämienzahlern die medizinische Versorgung auf Notfälle beschränken. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Ständerat ist gegen Luzerner Forderung nach verschärfter Asyl-Praxis für Eritreer
  • Dirigent Riccardo Chailly über seine Vorfreude auf das Lucerne Festival

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Thomas Heeb