Luzerner Regierung will Zusammenarbeit verbessern

Die Stimmung zwischen Regierung und Parlament hat in den letzten Jahren gelitten. Insbesondere die missliche Finanzlage des Kantons und Kommunikationsprobleme waren verantwortlich dafür. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht. 16 Vorschläge sollen nun Abhilfe schaffen.

Der Luzerner Regierungspräsident Paul Winiker.
Bildlegende: Laut Regierungspräsident Paul Winiker soll auch die Einführung des Öffentlichkeitsprinzips wieder aufs Tapet kommen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) zahlen 16 Millionen Franken zu viel bezogener Subventionen zurück.
  • Wegen des Coronavirus' fordert die SP Luzern die Schaffung eines Entschädigungsfonds für Kunst- und Kulturschaffende sowie Berufe im Veranstaltungsbereich.
  • Trotz rückläufiger Asylgesuche will die Schwyzer Regierung den Verteilschlüssel vorläufig nicht anpassen.

Moderation: Silvan Fischer, Redaktion: Tuuli Stalder