Luzerner Staatsanwaltschaft patzt- Bundesgericht rügt

Die Luzerner Staatsanwaltschaft machte in einem Fall eines Mannes der jemandem drohte einen Fehler. Das schreibt das Bundesgericht in einem Urteil. Wegen des Fehlers kommt der «Droher» ohne Strafe davon.

«Die Staatsanwaltschaft hat das Recht falsch angewandt.»
Bildlegende: SRF

Weiter in der Sendung:

  • Der Urner Landrat bewilligt das Globalbudget für die Kantonsangestellten. Er dämmt jedoch die Kostensteigerung ein.
  • In Engelberg soll über den neuen Standort des Schwimmbades erneut abgestimmt werden. Das verlangt eine Initiative.
  • Am dritten Tag der Velotour des Regionaljournals machten die Reporter in Schwyz Halt.

Moderation: Marian Balli, Redaktion: Beat Vogt