Maskenpflicht im ÖV: Einheitliche Lösung gefordert

Ob im öffentlichen Verkehr eine Maskenpflicht gelten soll oder nicht, das können die einzelnen Kantone selber entscheiden. Der Zuger Regierungsrat und Präsident der Zentralschweizer Gesundheitsdirektorenkonferenz Martin Pfister findet, eine einheitliche Lösung würde Sinn machen. 

Eine Frau im Zug trägt eine Gesichtsschutzmaske.
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Das Aktionariat der Hochdorf-Gruppe verweigert dem Verwaltungsrat die Entlastung.
  • Das Zuger Stadtparlament bewilligt einen Projektierungskredit für die Erweiterung des Schulhauses Herti von 700'000 Franken.
  • Im Kanton Uri soll der ÖV für Jugendliche und ältere Menschen nicht gratis werden. Die Regierung ist gegen einen Vorstoss der SP und der Grünen.

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Beat Vogt