Mehr einnehmen und sparen - das ist die Devise des FCL für 2014

Insgesamt fehlten dem Klub am Ende des letzten Vereinsjahres 2,1 Millionen Franken in der Kasse. Die FC Luzern-Innerschweiz AG will nun zusätzliche Einnahmen erzielen. Aber es muss auch gespart werden.

FCL-Präsident Ruedi Stäger.
Bildlegende: FCL-Präsident Ruedi Stäger will auch bei der 1. Mannschaft sparen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Papierfabrik Perlen investiert in Asien
  • Kanton Zug spendet 40'000 Franken an Hochwasseropfer im Balkan

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Silvan Fischer