Milliardenverluste der Bahn am Gotthard

Der Verein Alpen-Initiative behauptet, dass die Bahn seit der Eröffnung des Gotthardstrassentunnels vor 30 Jahren Milliardenverluste eingefahren hat. Zudem sei die Zahl der Passagiere drastisch gesunken. 1979 fuhren gut 20 000 Passagiere täglich mit der Bahn durch den Gotthard.

Heute seien es noch rund 8500. Bei den Zahlen beruft sich die Alpen-Initiative auf Zahlen der SBB. Für die Alpen-Initiative sind diese Zahlen ein klares Zeichen gegen eine zweite Gotthardröhre.

Weiter in der Sendung:

  • Freiheitsstrafe für Darlehensbetrüger
  • Jugendradio Radioindustrie erhält 60 000 Franken jährlich vom Kanton Zug

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Tuuli Stalder