Mit Skizzenblock und Bleistift im Chicagoer Ghetto

Der Luzerner Zeichner und Illustrator Christoph Fischer war vor einem Jahr für vier Monate im Luzerner Künstleratelier in Chicago. Jeden Tag begab er sich in die West Side von Chicago, die fast ausschliesslich von Schwarzen bewohnt wird. Dort zeichnete er Situationen und Portraits.

Seit zehn Jahren können Luzerner Kunstschaffende und Musiker sich für Aufenthalte im Atelier in Chicago bewerben.

Weiter in der Sendung:

  • Das Heirassafestival 2011 ist ein Erfolg

Redaktion: Mirjam Breu