Muotathaler Doppelmord wieder vor Gericht

Im Mordfall Ried-Muotathal hat das Jugendgericht Schwyz den jungen Haupttäter zu neun Monaten, den zweiten Angeklagten wegen Gehilfenschaft zu sechs Monaten bedingten Freiheitsentzug verurteilt. Das Urteil wird von keiner Partei akzeptiert und ans Kantonsgericht weitergezogen.

In diesem Mordfall im Jahr 2008, hatte ein damals 15jähriger Schüler seine Stiefmutter und seinen Stiefbruder getötet.

Weiter in der Sendung:

  • Höchster Stadtluzerner will keine Luzern-Littau Fronten
  • Zukunft der Luzerner Traditionsbeiz 'Schmiede' wird an der Urne entschieden
  • Zug zahlt mehr Geld für weniger Energieverbrauch

Beiträge

  • Höchster Stadtluzerner will keine alten Grenzen

    Das neue, vereinigte Stadtparlament Luzern-Littau hat an seiner ersten Zusammenkunft den Präsidenten gewählt. Marcel Lingg, SVP, wurde mit einem Glanzresultat einstimmig zum höchsten Stadtluzerner bestimmt. Obwohl seine Partei die Fusion ablehnte, will er die Einheit der neuen Stadt fördern.

    Beat Vogt

  • Muotathaler Doppelmord wieder vor Gericht

    Im Mordfall Ried-Muotathal hat das Jugendgericht Schwyz den jungen Haupttäter zu neun Monaten, den zweiten Angeklagten wegen Gehilfenschaft zu sechs Monaten bedingten Freiheitsentzug verurteilt. Das Urteil wird von keiner Partei akzeptiert und ans Kantonsgericht weitergezogen.

    In diesem Mordfall im Jahr 2008, hatte ein damals 15jähriger Schüler seine Stiefmutter und seinen Stiefbruder getötet.

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Marlies Zehnder