Neue Crêperie in Zug soll helfen, Behinderte zu integrieren

Am Wochenende vom 3./4. Mai ist in der Zuger Altstadt die Crêperie «Intermezzo» eröffnet worden. Bekocht und bedient wird man dort von Menschen mit einer leichten Behinderung. Das Projekt ins Leben gerufen hat der Zuger Verein zuwebe.

Ein Mann macht Crêpes.
Bildlegende: Das Herzstück des neuen Betriebs: Die Crêpes-Platte. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Die 35. Luga lockte 115'000 Besucher nach Luzern
  • Die Zuger Handballerinnen gewinnen auch den Cup
  • Die Kniffe des FCL gegen den Besucherschwund
  • Die Premierenkritik zum Stück «Nahkampf» im Luzerner UG

Moderation: Silvan Fischer