Neue Perspektiven für Urner Schulen

Nach dem Nein zu Harmos gibt die Urner Regierung Vorschläge in die Diskussion, wie sich die Schulen bis 2016 entwickeln können: Vorgesehen ist unter anderem ein freiwilliges zweites Kindergartenjahr oder Französich als zweite Fremdsprache in der Primarschule.

Weiter in der Sendung:

  • Schwyzer Regierung will keinen Tunnel ins Muotathal

Beiträge

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Miriam Eisner