Nidwaldner Landrat wählt neuen Landschreiber

In geheimer Beratung wählt der Landrat aus drei Bewerbern den Nachfolger des verstorbenen Landschreibers Josef Baumgartner. Aufgabe des Landschreibers ist es, die Regierungsgeschäfte vorzubereiten.

Weiter in der Sendung:

  • Der Urner Landrat nimmt die Rücktritte von Ständerat Hansruedi Stadler und Finanzdirektor Markus Stadler an
  • Die CKW steigert ihren Reingewinn um 43 Prozent auf 242 Millionen Franken

Beiträge

  • Neuer Landschreiber für Nidwalden

    Der langjährige Nidwaldner Landschreiber Josef Baumgartner ist im Sommer überraschend verstorben. Der Landrat musste nun einen neuen Landschreiber geheim aus drei Bewerbern wählen. Zu den Aufgaben eines Landschreibers gehören die Vorbereitungen der Regierungsgeschäfte.

  • CKW steigert Reingewinn um 43 Prozent

    Und zwar auf 242 Millionen Franken. Der Gewinn kam allerdings nur zustande, weil die CKW eine Beteiligung verkaufte. Ohne diesen Verkauf ist der Gewinn gesunken und liegt bei rund 120 Millionen Franken. Es sei ein schwieriges Jahr gewesen, sagte der Finanzchef der CKW an der Bilanzpressekonferenz.

  • Urner Landrat genehmigt Rücktritte

    Das Urner Kantonsparlament nimmt die gewichtigen Rücktritte des Ständerates Hansruedi Stadler und des Finanzdirektors Markus Stadler an. Beide hatten vor kurzem ihren Rücktritt bekanntgegeben. Im Kanton Uri muss der Landrat über Amtsentlassungen entscheiden.

Moderation: Mirjam Breu, Redaktion: Radka Laubacher