Nur Originalbilder auf der Kapellbrücke

Der Luzerner Stadtrat will auch in Zukunft nur Originalbilder aufhängen lassen. Ein Gutachten der Eidgenössischen Denkmalpflege kommt zum Schluss, dass die Kopien, welche Jost Schumacher in Auftrag gegeben hat, den Qualitätsanforderungen in keiner Hinsicht genügen.

Weiter in der Sendung:

  • Der SVP-Musterbrief gegen Einbürgerungen verstösst nicht gegen die Antirassismus-Strafnorm
  • Luzerner Polizei fasst einen Straftäter dank der Mithilfe des Täters

Beiträge

  • Musterbrief verstösst nicht gegen Antirassismusgesetz

    Zu diesem Schluss kommt das Amtstatthalteramt Sursee und stellt das Verfahren ein. Der Musterbrief wurde vom Komitee Pikom, welches der SVP nahe steht, versandt. Die Organisation Secondo Plus hatte gegen den Urheber des Briefes Anzeige eingereicht.

  • Luzerner Polizei mit Fahndungsglück

    Die Polizei konnte einen 23-jährigen Mann ermitteln, welcher zwei bewaffnete Raubüberfälle und Diebstähle begangen und mehrere Autos aufgebrochen hatte. In der Kirche St. Karl in Luzern fand die Polizei Diebesgut und einen Fotoapparat mit dem Bild des Täters.

    Der Mann konnte daraufhin in Bern verhaftet werden.

  • Die Gmeinde Horw spart an allen Ecken und Enden

    Das Parlament hat im November das Budget mit einem Minus von 2.4 Millionen Franken zurückgewiesen. Nun legt der Gemeinderat eine abgespeckte Version vor. In dieser werden eine Million Franken eingespart.

    Die Vewaltung muss bei der Anpassung der Lohnsumme eine Reduktion in Kauf nehmen und die Sportanlage Seefeld erhält keine neue Zeitmessanlage.

  • Keine Bildkopien auf der Kapellbrücke

    Auf der Kapellbrücke Luzern werden auch künftig nur Originalbilder hängen. Nachdem der Brand 1993 eine Mehrzahl der Bildtafeln zerstörte, hat der Luzerner Jost Schumacher auf private Initiative die Werke nachmalen lassen.

    Die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege kommt in einem Gutachten zum Schluss, dass die Bildtafeln in handwerklicher, maltechnischer und künstlerischer Hinsicht nicht genügen. Aufgrund dieser Beurteilung hält die Luzerner Stadtregierung an der bisherigen Hängeordnung mit Originalen und Lücken fest.

    Karin Portmann

Moderation: Dario Pelosi, Redaktion: Radka Laubacher