Obwalden budgetiert dank Reserven eine rote Null

Obwalden gleicht den Voranschlag 2014 mit elf Millionen Franken aus den Schwankungsreserven aus. Diese Reserven wurden in den Jahren 2009 bis 2011 angelegt. Weil Obwalden aus dem nationalen Finanzausgleich weniger Geld erhält, muss der Kanton einen Ausgleich schaffen.

Weiter in der Sendung:

  • Urner Regierung genehmigt Zonenplanänderung für Pilzzucht in altem Armee-Stollen
  • Das grösste Windkraftwerk der Zentralschweiz im Entlebuch ist am Netz

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Thomas Heeb