Obwaldner Parteien befürchten Image-Schaden

Die Obwaldner Regierung wehrt sich gegen Vorwürfe, es sei im Fall eines verschwundenen Polizisten nicht alles richtig gelaufen. Gegen die Justizdirektorin Esther Gasser läuft ein Strafverfahren. Die politischen Parteien reden von einem Imageschaden für den Kanton und die Obwaldner Justiz.

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Lehrerbildung erhält das juristische Fundament
  • Bewilligungspflicht für Zuger Sicherheitsfirmen ist umstritten
  • Bürgergemeinde Cham bewilligt Liegenschafts-Verkauf 

Moderation: Marlies Zehnder