Planung für Bypass Luzern geht weiter

Das Autobahnnetz in der Agglomeration Luzern soll durch einen so genannten Bypass entlastet werden. Das 4,5 Kilometer lange Autobahnstück würde den Transitverkehr aufnehmen und rund 1,7 Milliarden Franken kosten.

Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat ein generelles Projekt ausgelöst und damit den nächsten Planungsschritt ermöglicht.

Weiter in der Sendung:

  • Luzerner Parlament spricht sich gegen eine Rettung des Restaurant «Schmide» aus
  • Gespräch mit Jodlerin Marie-Therese von Gunten

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Peter Portmann